15.11.2021

Das hintere Paarkreuz dreht auf

Einen ungefährdeten Erfolg buchten die Tischtennisspieler der Frankfurter Eintracht in Pohlheim, wo sie den NSC Watzenborn-Steinberg 7:3 schlugen.

Blieb erneut ungeschlagen: Dennis Dickhardt.

Die Entscheidung fiel diesmal im hinteren Paarkreuz. Alexander Krenz und Leon Pradler dominierten das Geschehen. Beide feierten zwei ungefährdete Siege. Ihnen gleich tat es Spitzenspieler Dennis Dickhardt, der an diesem Abend ebenfalls ungeschlagen blieb.

Der jüngste Erfolg stimmt die Frankfurter positiv. "Durch die erneute Leistungssteigerung unserer Akteure, insbesondere im hinteren Paarkreuz, brauchen wir uns derzeit vor niemanden zu verstecken. Die nächsten Spiele bis zum Jahreswechsel werden zeigen, wo die Reise hingeht", schöpft Norbert Schneider aus der Abteilungsleitung neuen Mut. Die Chance die ansteigende Kurve zu bestätigen gibt es bereits in zwei Wochen, wenn das Tabellenschlusslicht TuS Kriftel nach Frankfurt reist.

  • #Tischtennis

0 Artikel im Warenkorb