05.05.2022
Tischtennis

Um den Aufstieg

Nach einer mäßigen Hinrunde haben die Tischtennis-Adler über den Umweg Relegation am Wochenende doch noch die Chance ihr Saisonziel zu erreichen: Den Aufstieg in die Regionalliga!

Am Wochenende wird wieder voller Einsatz nötig sein, damit Jens Schabacker in der neuen Saison in der Regionalliga aufschlagen darf.

Neben der Eintracht nehmen noch Arminia Ochtrup (Oberliga NRW) und Gastgeber TG Obertshausen (Regionalliga West) an der Relegation teil. Alle drei Teams planen mit einer Regionalligateilnahme in der neuen Saison. Für die Adlerträger wird das bewährte Team bestehend aus Dennis Dickhardt, Jens Schabacker, Christian Güll und Leon Pradler an die Platte gehen. Alle vier haben sich in den letzten Wochen speziell auf das Spiel vorbereitet und dafür an denselben Tischen und mit den selben Bällen trainiert, wie sie in Obertshausen zum Einsatz kommen werden. Letztmalig gastierte die Eintracht in der Verbandsliga-Saison 2018/19 in Obertshausen. Damals wurde die zweite Mannschaft der TGO mit 9:3 geschlagen. Leon Pradler steuerte zwei Punkte zum Eintracht-Sieg bei. Selbiges erhofft man sich auch am Wochenende.

Eintracht setzt auf lautstarke Unterstützung

Um in der Relegation siegreich zu bleiben, setzt die Eintracht auf die Unterstützung ihrer Fans. Dafür hat man in den letzten Wochen ordentlich die Werbetrommel gerührt. „Wir hoffen auf eine schwarz-weiß-rote Eintracht-Wand“, fasst Abteilungsleiter Norbert Schneider die Hoffnungen in wenigen Worten zusammen. „Es ergeht auch herzliche Einladung an jeden Eintracht-Fan, der bisher noch nicht den Weg zum Tischtennis gefunden hat!“

Die Eintracht trifft im ersten Relegationsspiel am Samstag (7. Mai) um 12 Uhr auf Gastgeber TG Obertshausen, am Sonntag (8. Mai) wartet bereits um 11 Uhr Arminia Ochtrup auf die Eintracht. Gespielt wird in Obertshausen (Badstraße 15-17).

0 Artikel im Warenkorb