09.10.2020

Zum Spitzenreiter aufschließen

Für die Tischtennisspieler der Eintracht bietet sich an diesem Wochenende die Gelegenheit, dem Tabellenführer TTC OE Bad Homburg II den ersten Platz streitig zu machen.

Sowohl die Gegner der Eintracht, Langen und Besse als auch der Bad Homburger Gegner Biebrich sind noch ohne Punktgewinn. Sollten die Favoriten jeweils siegreich bleiben, würden die Eintracht und Bad Homburg punktgleich an der Tabellenspitze stehen. Die Differenz spricht für die Adlerträger.

Trotz des schlechten Saisonstarts darf der TTC Langen nicht unterschätzt werden. Beim letztjährigen Spitzenspiel zeigten die Südhessen beim 8:8-Unentschieden gegen die Eintracht, dass sie ein ernstzunehmender Gegner sind. Ihre ersten beiden Spiele verloren die Langener gegen die beiden zu den Spitzenteams zählenden Mannschaften aus Bad Homburg und Dreieichenhain.

In einer ähnlichen Situation befindet sich der Aufsteiger und amtierende Meister der Hessenliga Nord/Ost TSV Besse. Zum Saisonauftakt verloren die Nordhessen gegen den TTC OE Bad Homburg II, im zweiten Spiel unterlag der TSV der TG Langenselbold denkbar knapp mit 5:7.

Nach den beiden zweistelligen Auftaktsiegen gegen Watzenborn-Steinberg und die TG Langenselbold liegt der Fokus bei der Eintracht vollends auf den Duellen gegen die beiden Aufsteiger. Mit Kiryl Barabanov und Leon Pradler sind zwei Tischtennis-Adler in der aktuellen Saison noch ungeschlagen. Auch an diesem Wochenende könnten sie zu wichtigen Stützen ihrer Mannschaft werden.

0 Artikel im Warenkorb